Zum Inhalt springen

Wochenbilanz

Wiener Talente starten durch!

Was für eine Turnierwoche für Wiener SpielerInnen: Tamara Kostic (li.) gewinnt in Bludenz das zweite Tennis Europe-Turnier ihrer Karriere, Stephan Kortenhof (re.) scheitert beim ITF Kat. 5-Turnier in Skopje erst im Finale.

©GEPA pictures

Zweiter TE-Turniersieg für Tamara Kostic

Turniersieg (Einzel) | Finale (Doppel)
Tamara KosticBludenz European Junior Open | Bludenz (AUT)Tennis Europe (u12, u14)Sand

Ein Mädchen sticht heraus bei diesem Tennis Europe-Turnier in Bludenz: Tamara Kostic (u12) rast ohne Satzverlust bis ins Finale, lässt auch dort der Schweizerin Nina Andreoni nur wenig Chancen und holt sich mit 7:5, 6:1 den zweiten Tennis Europe-Erfolg ihrer noch jungen Karriere. Auch im Doppel (gemeinsam mit Partnerin Alexandra Zimmer) mischt Kostic bis zuletzt um den Turniersieg mit, "muss sich in einem beinharten Duell" (WTV-Betreuer Sebastian Fisar) nur knapp Angelina Wachter / Ann A. Ceuka mit 0:6, 7:5, 9:11 geschlagen geben. Die weitere WTV-Bilanz: Timothy Bezar zeigt zwei starke Siege und verliert in der dritten Runde gegen den starken Schweizer Maxime Grünig mit 4:6, 1:6. Nach einem Freilos zum Auftakt scheitert im u12-Bereich Lukas Steindl in der zweiten Runde an Timeo Gaillard (3:6, 0:6). Janis Graski liefert sich in der ersten Runde mit dem Italiener Pietro Augusto Bonivento lange Zeit ein Duell auf gleicher Höhe, muss sich aber dennoch mit 6:2, 4:6, 2:6 geschlagen geben. Simon Graf verliert ebenfalls in der ersten Runde - 3:6, 3:6 gegen Jonas Masten. Isabel Markovic unterliegt Tyra Grant glatt mit 2:6, 0:6. Im u14-Turnier erreichen Felix Steindl und Moritz Lesjak das Achtelfinale: Steindl unterliegt trotz 3:0-Führung im zweiten Satz 4:6, 4:6 dem topgesetzten Deutschen Yannick Kelm, Lesjak muss dem langsamen Spiel seines Gegners Tribut zollen und sich dem Italiener Moris Brianza mit 5:7, 3:6 geschlagen geben. Daniel Motazed, Mark Joel Öhler und Noah Grossmann kommen über die erste Runde nicht hinaus - 2:6, 3:6 gegen Pierre N. Carre bzw. 4:6, 2:6 gegen Tiago Silva) bzw. 4:6, 2:6, 0:6 gegen Luc Ceuca.

Aus der Quali ins Finale

Finale
Stephan KortenhofNeocom Open | Skopje (MAC)ITF Kat. 5Sand

Tolle Turnierwoche von Stephan Kortenhof: Nach überstandener Qualifikation zieht der Schützling von Martin Gattringer und Michael Oberleitner bis ins Finale vor: Erst dort muss sich der 16-jährige Wiener dem topgesetzten Russen Ivailo Keremedchierv mit 6:7, 3:6 geschlagen. Schon im Viertelfinale stand Kortenhof mit einem Bein bereits vor dem Aus, konnte sich nach einem gamelosen ersten Satz gegen Mihailo Radoslavjevic aber trotzdem noch zum Sieg retten - 0:6, 7:5, 6:1. Im Doppel gemeinsam mit dem Bulgaren Simeon Kostov scheitert Kortenhof erst im Semifinale - 3:6, 2:6 gegen die an Nummer 3 gesetzten Bulgaren Keremedchiev / Valeov.

Peya im Semifinale w.o.

Semifinale (w.o.)
Alexander PeyaWestern & Southern Open | Cincinnati (USA)ATP 1000Hardcourt

Im Viertelfinale dieses ATP 1000-Turniers kommt es zum großen Showdown von Österreichs Doppel-Legenden: Die topgesetzten Oliver Marach / Mate Pavic treffen nach einem Freilos auf Alexander Peya / Nikola Mektic, die sich zum Auftakt mit Pablo Carrena Busta / Joao Sousa lang und hart "herumschlagen" mussten (6:3, 5:7, 11:9). Mit ihrem 7:6, 6:3-Sieg ziehen Peya / Mektic in ihr zweites ATP 1000-Semifinale in Folge (Toronto) ein. Dort muss Peya seinen Antritt gegen die Kolumbianer Juan Sebastian Cabal/Robert Farah wegen einer Ellbogenverletzung absagen.

Kein Achtelfinale für Annika-Maria Glaser

2. Runde
Annika-Maria GlaserJugend Cup Renningen | RenningenTennis Europe (u14)Sand

Nach einem kampflosen Einzug in die zweite Runde trifft Annika-Maria Glaser auf die Französin Shannice Roignot und muss sich in zwei Sätzen (3:6, 2:6) geschlagen geben. Auch in der Woche davor hatte Glaser in Zell/See Runde 2, aber nicht Runde 3 erreicht.

Auftakt-Aus für Peter Goldsteiner

1. Runde
Peter GoldsteinerDigitalist Open | Helsinki (FIN)ITF | FutureSand

Kein heißes Tenniserlebnis für Peter Goldsteiner im kühlen Helsinki: Im Einzel kommt er über die erste Runde nicht hinaus - 1:6, 6:1, 1:6 gegen Lokalmatador Eero Vasa. Und auch im Doppel gemeinsam mit Philip Bachmair scheidet Goldsteiner bereits zum Auftakt aus - 3:6, 4:6 gegen das an Nummer 3 gesetzte Schweden-Duo Karl Friberg / Sam Taylor.

In der ersten Runde kommt das Aus

1. Runde
Benjamin O'BrienHitec Luxembourg Junior Open | Luxemburg (LUX)Tennis Europe (u16)Sand

In Luxemburg ist Benjamin O'Brien an Nummer 7 gesetzt, über die erste Runde kommt er allerdings nicht hinaus - 2:6, 4:6 gegen Antoine Bourguignon. Auch im Doppel an der Seite von Philipp Pöchl will es mit der zweiten Runde nicht klappen - 6:7, 4:6 gegen Viktor Bourguignon / Pelle Weber.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

F wie TC First Serve Vienna

Sie sind groß oder klein, mondän oder gemütlich und leisten allesamt einen wichtigen Beitrag, um Breiten- oder LeistungssportlerInnen, jungen Talenten oder älteren SpielerInnen das für sie perfekte Umfeld zu bieten: Tennisvereine in Wien. In dieser...

Wochenbilanz

Leon Benedict knapp am Titel vorbei

Ohne Satzverlust "rast" Leon Benedict (li.) ins Finale des Tennis Europe-Turniers in Haifa. Erst dort kommt für ihn das Aus. Die weitere WTV-Bilanz: ein Semifinale im Doppel, zwei Niederlagen bereits zum Auftakt.

Wochenbilanz

Als Nummer 1 ins nächste Jahr

Das ist DIE Schlagzeile in dieser Turnierwoche: Als erster Östereicher überhaupt wird Oliver Marach mit Partner Mate Pavic die Saison 2018 als Nummer 1 beenden.