WILSON – AUSTRIA TENNISSCHULCUP 2016

Mehr als 100 tennisbegeisterte Mädchen und Burschen der Unter- und Oberstufe nahmen an der Meisterschaft teil.

WILSON – AUSTRIA TENNISSCHULCUP 2016

 

Teilnehmerzahl verdoppelt

 

Durch eine verbesserte Zusammenarbeit mit dem Wiener Tennisverband, der über einen Newsletter Informationen zum Tennisschulcup  alle Meisterschaftsspieler weitergibt, einem neuen Werbeplakat , das in Abstimmung mit dem Österreichischen Tennisverband verbreitet wurde und der Errichtung einer Homepage , die unter www.tennis-schulcup-wien.jimdo.com aufgerufen werden kann, konnte im vergangenen Schuljahr eine Verdoppelung der Teilnehmerzahl erzielt werden.

Mehr als 100 tennisbegeisterte Mädchen und Burschen der Unter- und Oberstufe nahmen an der Meisterschaft teil.

Unterstufenbewerb:

Zunächst konnte sich das pGRg 18 Albertus Magnus Gymnasium bzw. das pGORg 21 Strebersdorf als Gruppensieger durchsetzen. In den Kreuzspielen gewann dann das GRG 13 gegen das Albertus Magnus Gymnasium und stand, wie schon in den letzten beiden Jahren, dem ewigen Rivalen aus Strebersdor gegenüber, das ihrerseits nach dem Halbfinale gegen das pG 4 Theresianum als Sieger den Court verließ.

In einem spannenden Finale, wo mit Mavie Österreicher und Moritz Lesjak sogar zwei nationale (und zum Teil schon internationale) Spitzenspieler gegeneinander spielten, gewannen diesmal die Tenniscracks aus Strebersdorf und durften somit als Landesmeister das Bundesland Wien bei den Bundesmeisterschaften in Krems/NÖ vertreten.

Ergebnisse:

       pGORg 21 Strebersdorf

       GRG 13 Wenzgasse

       pGRg 18 Albertus Magnus Schule

pG 4 Theresianum

 

Bundesmeisterschaften in Krems:

Hier konnte Wien den 7. Platz von 10 teilnehmenden Teams erreichen, Bundessieger wurde wie im Vorjahr die Sportmittelschule Maria Entersdorf.

 

Oberstufenbewerb:

2 bis 4 Spiele absolvierte heuer jede der teilnehmenden Schulen. Hier kamen erfreulicherweise 4 neue Schulen zu den bisher teilnehmenden „Dauerbrennern“ dazu. Nach einer ganzen Reihe von spannenden Begegnungen, setzte sich im Finale das pGRg 18 Maria Regina gegen die Vienna Business School Hammerlinplatz denkbar knapp mit 4:3 durch. Wiederum waren es gerade die Mädchen, die in fast allen Partien für spielentscheidende Punkte sorgten, obwohl gerade bei diesen noch immer ein Mangel an Teilnehmern herrscht. Deshalb wird es im Schuljahr 2016/17 möglich sein, dass auch Mädchen aus der Unterstufe beim Oberstufenbewerb teilnehmen dürfen.

Ergebnisse:

       pGRg 18 Maria Regina

       VBS 8 Hamerlingplatz

       GRG 13 Wenzgasse

pG 4 Theresianum

                                                                                           Mag. Michael Pöchl

                                                                                          Landesreferent für Wien

 

 


Top Themen der Redaktion

Senioren

WTV-SeniorInnen scheitern extrem knapp

Mit dem engsten aller möglichen Ergebnisse (10:11) mussten sich am vergangenen Wochenende die WTV-SeniorInnen im Viertelfinale des Bundesländercups Tirol geschlagen geben.

Turniere

Und schon wieder Meshref!

Fragen über Fragen: Welcher Spieler konnte am gleichen Spielort wie in der Vorwoche überzeugen? Welcher Teenager übersteht zunächst die Qualifikation eines TE-Turniers und zieht danach sogar ins Achtelfinale ein? Und welches Mädel scheitert zwar im...

Senioren

WTV-SeniorInnen im Viertelfinale des Bundesländer-Cups

Ein klarer Sieg der WTV-SeniorInnen im Achtelfinale des Bundesländer-Cups: Die WTV-Teams besiegten die BTV-Mannschaften mit 19:2 und spielen jetzt am kommenden Sonntag im Viertelfinale gegen den TTV um den Einzug ins Semifinale.