Zum Inhalt springen

Wochenbilanz

Tennis Europe: Kaderspieler zeigen auf!

Bei einem u16-Turnier in Adana wird der erst 13-jährige Timothy Bezar erst im Viertelfinale gestoppt. Und auch Lilah Havel erreicht in Budapest die Runde der letzte acht.

International in dieser Woche on Tour: Lilah Havel (li.), Timothy Bezar (Mi.), Maya Kadanik (re.) ©GEPA Pictures; Gerry Frank Photography; freepik.com

TIMOTHY BEZAR
► Viertelfinale
Adana Tenis Cup | Adana (TUR)
► Tennis Europe (u16)
► Sand

Tolle Turnierwoche für Timothy Bezar: Der 13-jährige Kaderspieler erreicht bei diesem u16-Turnier in Adana das Viertelfinale. Dabei eliminiert er - nach erfolgreich absolvierter Qualifikation - in der ersten Runde den 15-jährigen Türken Ahmet Atabay (3:6, 6:4, 6:3), im Achtelfinale besiegt er dessen 14-jährigen Landsmann Dogan Can Sipahioglu (2:6, 6:3, 7:6), ehe er sich erst in der Runde der letzten acht dem an Nummer 2 gesetzten Bora Kankaya mit 0:6, 1:6 geschlagen geben muss.

LILAH HAVEL
► Viertelfinale
ETC Cup | Budapest (HUN)
► Tennis Europe (u14)
► Sand

Im WTV-Magazin "Tennis in Wien" (2019) wurde Lilah Havel als "Funny Girl" und "DIE Frohnatur im WTV-Kader" bezeichnet. Bei diesem Tennis Europe-Turnier hatte das 13-jährige Talent erneut Grund zum Strahlen: In der ersten Runde lässt sie Boglarka Pecsi mit 6:3, 6:4 den Kürzeren ziehen, eine Runde später eliminiert sie mit Eva Cikaljo sogar die Nummer 3 des Turniers (6:3, 6:1). Erst im Viertelfinale geht der Erfolgslauf zu Ende - 6:7, 3:6 gegen die an Nummer 6 gesetzte Oana Maria Flonta. Für die zweite Kaderspielerin im Bewerb, die erst 12-jährige Maya Kadanik, ist dieses Tennis Europe-Turnier bereits nach der ersten Runde zu Ende - 1:6, 2:6 gegen um ein Jahr ältere Bella Maria Burkus.

Top Themen der Redaktion

COVID-19Verbands-Info

Die Regeln für den Sport ab 19. Mai

Die meisten Sportarten dürfen in ihrer ursprünglichen Art ohne große Einschränkungen ausgeübt werden. Voraussetzung für das Betreten nicht öffentlicher Sportanlagen ist allerdings der "Nachweis einer geringen epidemologischen Gefahr".

Wochenbilanz

Marko Andrejic im Viertelfinale der "Spring Bowl"

Leider gibt es bei der 41. International Spring Bowl in Tribuswinkel keinen österreichischen Sieger: Am weitesten kommt Marko Andrejic im Raster des heimischen Big Events.